• Mit dieser Gottesdienstordnung werden die Werktagsmessen auch am Vormittag wieder aufgenommen.
  • In der St. Walburga-Kirche entfallen am 2. und 4. Dienstag im Monat die Hl. Messen um 8.30 Uhr.
  • Am Herz-Jesu-Freitag wird in der St. Walburga-Kirche die Hl. Messe zukünftig abends gefeiert. Dieser Hl. Messe folgt die Anbetungszeit, die dann nicht mehr am Mittwoch nach dem Herz-Jesu-Fest gehalten wird.
  • In der St. Andreas-Kirche wird der Herz-Jesu-Freitag zukünftig bereits am Vorabend (donnerstags) gefeiert.
  • Die neue Gottesdienstordnung ermöglicht in unserer Pfarrei die tägliche Mitfeier der Eucharistie zur selben Zeit (an unterschiedlichen Orten): Mo. bis So. immer um 18.30 Uhr. Um diese Einheitlichkeit zu gewährleisten, haben wir die während der Pandemie übliche 18-Uhr-Zeit um eine halbe Stunde nach hinten verschoben.
  • Auch wegen der Erfahrung mit der Gottesdienstordnung während der letzten Monate wird zukünftig ein zusätzlicher Gottesdienst am Sonntagabend gefeiert.
  • Die zusätzliche Sonntagabendmesse bietet eine Ausweichmöglichkeit, wenn andere Messzeiten bereits durch besondere Anlässe ausgebucht sind.
Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Sonntagsmessen 2. HJ 2020 A5.pdf)Gottesdienste an den Sonntagen[2. Halbjahr 2020]143 kB