Klausurtagung des Pfarrei-Rates

Haben Sie schon einmal etwas von einem "Bibliodrama" gehört oder sogar schon live mitgemacht? Es ist ein inszeniertes Abenteuer einer oder mehrerer Personen mit einem biblischen Text. Bei der jüngst stattgefundenen Klausurtagung des Pfarrgemeinderates St. Peter und Paul ging es um die Bibelstelle im 4. Buch Mose: "Der Kundschafter".

Die Teilnehmer ließen sich in der Schönstatt Au in Borken auf das "Spiel um Gott" ein. Nach dem Lesen der Bibelstelle waren sie aufgefordert, sich einen Charakter auszusuchen. Dieser konnte ein Mensch oder eine Sache sein: Kundschafter, Mose, Aron, Wüste, Gott, Volk, führende Männer, .... Im Anschluss war die Freude am Spiel und Kreativität für die Bibelarbeit gefragt. Die Szenen aus der Bibel wurden nachgestellt. Der Körper wurde mit allen Sinnen in Glauben und Bibelverstehen einbezogen. Alle waren mittendrin in der Stimmung und in der Geschichte. Und tatsächlich merkten die Teilnehmer, dass offenbar bei vielen Menschen der Wunsch wächst, die Bibel nicht nur zu lesen, sondern die Texte auch anders erfahrbar zu machen.

So wie die Kundschafter in der Bibelstelle Früchte aus dem "Traubental" mitbrachten, wurden im weiteren Verlauf neue Handlungsfelder für den Pfarreirat für die nächsten zwölf Monate als Weintraube (siehe Foto) festgelegt und Aufgaben aufgeteilt. Hierzu gehören unter anderem das Themenfeld "Wertschätzung im Ehrenamt", die noch bessere Zusammenarbeit mit dem Kirchenvorstand oder das Projekt "Zukunft einkaufen", welches von der nachhaltigen Beschaffung von Rohstoffen in unserer Gemeinde handelt.

Moderiert wurde die Klausurtagung von Marlies Woltering, Referentin beim Bistum Essen. Pfarrer Martin Limberg zeigte sich im Anschluss sehr erfreut über die guten Arbeitsergebnisse und eine "hoch motivierte Gruppe". (Text und Foto: Carsten Wendler)