Teilnahme an einem weltweiten Gedenken 

Zu einer Andacht für Kinder, die vor und während der Geburt gestorben sind, lädt der Gemeindeausschuss St. Walburga ein (siehe Bild links). 

Aus den USA stammt die Idee, einmal in jedem Jahre das „Worldwide Candlelighting” zu organisieren und von Gedenkfeiern oder Gottesdiensten zu begleiten.

Seit 1996 sind alle Menschen eingeladen, in jedem Jahr am 2. Sonntag im Dezember um 19 Uhr eine Kerze anzuzünden und sie ins Fenster zu stellen, um der verstorbenen Kinder zu gedenken, „damit ihr Licht immer strahlen wird”. Diese Kerze verlischt nach einer Stunde, während in einer anderen Zeitzone neue Kerzen entzündet werden. So entsteht ein "Lichterband", das rund um die Welt läuft.

Diese Idee wurde inzwischen rund um den Globus aufgegriffen und der Gedenktag in vielen Ländern gefeiert.

Auch in Deutschland wird mittlerweile am 2. Sonntag im Dezember der Gedenktag für verstorbene Kinder begangen.
In vielen Städten und Gemeinden Deutschlands werden an diesem Tag Gedenkfeiern und Gottesdienste abgehalten.

Organisiert und koordiniert wird das "Worldwide Candlelighting" von den Compassionate Friends in den USA.

In Deutschland wird die Organisation des Gedenktages unterstützt durch
Initiative REGENBOGEN "Glücklose Schwangerschaft" e.V
Verwaiste Eltern in Deutschland e.V. (VEID)

Familienzentrum Sankt Walburga

Ramsdorf

Kindergarten Sankt Andreas

Velen

KULTURPREISTRÄGER DES LANDES NRW

Kindergarten Sankt Maria

Velen

Anerkannter Bewegungskindergarten NRW
mit dem Pluspiunkt Ernährung
und Haus der kleinen Forscher

Kindergarten Sankt Stephanus

Hochmoor

Kindertageseinrichtung

St. Walburga

Ramsdorf

St. Andreas

Velen

St. Stephanus

Hochmoor