Geisterhaus war ein Highlight der "Kollen Kärmes" (09.10.2011)


Bei der Kollen Kärmes gehören die unheimlichen Gestalten schon dazu, die in der Nähe des Pfarrheims auf Kundenfang gehen. Dieses Mal waren es besonders viele: Über 20 Jugendliche beteiligten sich am "Geisterhaus".

Mit großer Anstrengung hatten sie das Pfarrheim abgedunkelt, einen tunnelartigen Zugang aus Bauzäunen und Siloplane erstellt, Nebelschwaden durch die Räume ziehen lassen, um dann Kinder und Erwachsene zu erschrecken.

 

Grusel


Die Mühen haben sich gelohnt. Trotz eines günstigen Eintrittes (nur 1,- Euro) konnten über 500,- Euro eingenommen werden. Die Hälfte davon geht auf das Konto des Eine-welt-Kreises, die dann über "Aktion Medeor" Medikamente nach Kuba versenden, die andere Hälfte an die "Aktion Herzenswünsche".