Gottesdienstordnung nach den Sommerferien

Der Pfarreirat hat folgende Gottesdienstordnung für die Zeit nach den Sommerferien ab dem 15. August in Kraft gesetzt:

Samstag       17.30 Uhr      St. Walburga-Kirche
                   18.30 Uhr      St. Andreas-Kirche

Sonntag        8 Uhr/9.30 Uhr/11 Uhr rollierend (siehe Zusatzflyer)
                   18.30 Uhr      St. Andreas-Kirche

Montag         18.30 Uhr      St. Walburga-Kirche

Dienstag       8.30 Uhr        St. Andreas-Kirche (Laudes)
                   18.30 Uhr      St. Stephanus-Kirche          
                   (1. Dienstag im Monat      14.30 Uhr St. Walburga-Kirche – Senioren)
                   (3. Dienstag im Monat        8.30 Uhr St. Walburga-Kirche – kfd)

Mittwoch       8.30 Uhr       St. Andreas-Kirche
                   18.30 Uhr      St. Walburga-Kirche

Donnerstag   18.30 Uhr      St. Andreas-Kirche
                   (am Do. vor dem Herz-Jesu-Freitag als Messe zum Herzen Jesu mit anschl. Sakramentalen Segen)

Freitag          18.30 Uhr      St. Walburga-Kirche
                    (am 1. Freitag im Monat als Herz-Jesu-Messe)
                    (3. Freitag im Monat    8.30 Uhr        St. Walburga-Kirche – Laudes)

 Alle Gottesdienste aus der St. Walburga-Kirche werden auf dem YouTube-Kanal unserer Pfarrei (erreichbar unter www.st-pup.de) übertragen.

  • Mit dieser Gottesdienstordnung werden die Werktagsmessen auch am Vormittag wieder aufgenommen.
  • In der St. Walburga-Kirche entfallen am 2. und 4. Dienstag im Monat die Hl. Messen um 8.30 Uhr.
  • Am Herz-Jesu-Freitag wird in der St. Walburga-Kirche die Hl. Messe zukünftig abends gefeiert. Dieser Hl. Messe folgt die Anbetungszeit, die dann nicht mehr am Mittwoch nach dem Herz-Jesu-Fest gehalten wird.
  • In der St. Andreas-Kirche wird der Herz-Jesu-Freitag zukünftig bereits am Vorabend (donnerstags) gefeiert.
  • Die neue Gottesdienstordnung ermöglicht in unserer Pfarrei die tägliche Mitfeier der Eucharistie zur selben Zeit (an unterschiedlichen Orten): Mo. bis So. immer um 18.30 Uhr. Um diese Einheitlichkeit zu gewährleisten, haben wir die während der Pandemie übliche 18-Uhr-Zeit um eine halbe Stunde nach hinten verschoben.
  • Auch wegen der Erfahrung mit der Gottesdienstordnung während der letzten Monate wird zukünftig ein zusätzlicher Gottesdienst am Sonntagabend gefeiert.
  • Die zusätzliche Sonntagabendmesse bietet eine Ausweichmöglichkeit, wenn andere Messzeiten bereits durch besondere Anlässe ausgebucht sind.
Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Sonntagsmessen 2. HJ 2020 A5.pdf)Gottesdienste an den Sonntagen[2. Halbjahr 2020]143 kB